#SoliForSelfies – Solidarität mit Selbstständigen und freischaffenden Kreativen

Unterstützer der Petition

Christian Bethke

#Soliforselfies – Solidarität mit Selbständigen und freischaffenden Kreativen

Durch die aktuellen Kontaktbeschränkungen zur Eindammung der Corona Pandemie werden ganze Berufszweige zur Untätigkeit gezwungen. Es trift nicht nur Gastronomie und Hotelerie und den gesamten Kulturbetrieb mit geschlossenen Theatern und Kinos und verschobenen Konzerten und Lesungen. Tausende andere Betriebe und Branchen sind weniger sichtbar und trotzdem genauso schwer in Mitleidenschaft gezogen. Sportlehrer und private Sportstätten, die Freelancer im Messe- und Konzertbau. Zulieferer für Familienfeiern von Metzger bis Florist, die Liste lässt sich endlos fortsetzen. Da finanzielle Hilfen für diese Berufsgruppen lediglich temporär und ohne ein nachhaltiges Konzept geleistet werden, bedeutet die Lage für Millionen von selbständig tätigen Burgern eine existentielle Notlage. Zugang zur Grundsicherung ist das derzeit einzige Angebot an diese Menschen, von denen viele innovative und kreative Impulsgeber unser Land sind. Wir Sozialliberalen fordern daher Herrn Bundesfinanzminister Olaf Scholz, Herrn Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier und Herrn Bundesarbeitsminister Hubertus Heil auf, in dieser Krisensituation die Selbstständigen mit den sozialversicherungspflichtig Angestellten gleichzustellen und unverzüglich und gegebenenfalls nachträglich ein Kurzarbeitergeld für Selbständige und freischaffende Kreative einzurichten Dieses Selbständigen Kurzarbeitergeld soll

80% des durchschnittlichen Einkommens der letzten 2 Jahre, max. aber 3000,00/Monat betragen

Für drei Monate (November 2020 – Januar 2021) ausbezahlt werden, mit der Option einer Verlängerung um weitere 3 Monate

Solidarität mit denen, die sie brauchen.

Solidarität ist keine Einbahnstraße!